zum Inhalt springen

Teilprojekt Bielefeld: Ethnizität und globales Lernen als Themen des Schulunterrichts

Im Bielefelder Teilprojekt sollen Forschungsergebnisse zu Ethnizitäten in plurikulturellen Gesellschaften Lateinamerikas in Bildungsformate für den Schulbereich übersetzt werden. Die Expertise des Kompetenznetzes wird eingesetzt, um Lehrerinnen und Lehrern bei der Vorbereitung ihres Unterrichts zu den Themenbereichen Ethnizität, multikulturelle Gesellschaften, interkulturelles Lernen und Globalisierung am Beispiel der Amerikas, fundiertes und praxiserprobtes Lehrmaterial an die Hand zu geben. Das Material, das sich an den pädagogischen Prinzipien des globalen Lernens orientiert, bietet Lehrkräften die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen sowie die historisch gewachsenen Hintergründe der genannten thematischen Schwerpunkte zu informieren.
Während der Förderphase 2010-2014 wurde untersucht, wie ethnisch aufgeladene Diskurse zum Gegenstand gesellschaftlicher Ordnungsvorstellungen werden und wie die Auseinandersetzungen im politischen Raum dabei von den jeweils gewählten symbolischen Repräsentationsformen konturiert werden. Basierend auf einem weiten Politikverständnis werden mithilfe der Kategorien Ethnicity, Citizenship und Belonging ethnische Semantiken – ihre politischen und kulturellen Repräsentationen sowie deren Aufladung und Instrumentalisierung – in gesellschaftspolitischen Aushandlungsprozessen in kolonialer wie postkolonialer Zeit untersucht.

Leiter

Mitarbeiter

Weitere Mitglieder