zum Inhalt springen

Daniela Alexandra Célleri Endara Dipl. Soz.-Wiss.

Forschungsprojekt

Ethnizität und die Bindung an die "Herkunftsgemeinde" im Kontext von Migration - Das Beispiel Otavalo - Ecuador

Das Teilprojekt Ethnizität, Citizenship und Belonging und ihre Interaktion mit anderen Differenzkategorien des interdisziplinären Kompetenznetzes Lateinamerika befaßt sich mit der Erforschung des Zusammenhangs von Ethnizität mit anderen Ungleichheitssdimensionen wie Alter, Klasse und Geschlecht. Das Thema der in diesem Kontext angesiedelten Promotionsprojektes lautet: Ethnizität und die Bindung an die "Herkunftsgemeinde" im Kontext von Migration - Das Beispiel Otavalo - Ecuador.
Daniela Célleri widmet sich in ihrer Forschung dem Thema junger HändlerInnen aus ruralen Gemeinden in der Region Otavalo im ekuadorianischen Hochland, insbesondere dem Verhältnis zwischen deren Ab- und Rückwanderung, dem sozialen Wandel in der Herkunftsgemeinde und der Selbstwahrnehmung dieser Gruppe und weiterer Mitglieder der Gemeinde. Ihr zentrales Interesse besteht in der Frage, wie die Selbstwahrnehmung als "indigen", diese Kategorisierung durch Andere und ihre Verschränkung mit anderen Differenzkategorien (u.a. Alter und Geschlecht) sowohl Rückkehrentscheidungen der jungen HändlerInnen als auch In- und Exklusionsdynamiken innerhalb der Herkunftsgemeinde beeinflussen.

In Kooperation mit Valeria Coronel:

Reconfiguraciones de Estado y la ciudadanía en el Ecuador: escenarios políticos y contiendas en relación a trabajo y etnicidad en los processos post constitucionales de 1930-1940 y 2008-2013

Departamento de Sociología y Estudios de Género.

Coordinadores:
Prof. Valeria Coronel (Flacso-Ecuador), Departamento de Sociología y Género
Prof. Agustin Lao-Montes  (University of Massachusetts Amherst), Departamento de Sociología

Publikationen

Herausgeberschaft:

  • Célleri, Daniela / Schwarz, Tobias / Wittger, Bea (Hg.) 2013. Interdependencies of Social Categorisations. Frankfurt a.M. u. Madrid 2013. (Ethnicity, Citizenship and Belonging in Latin America, 2)

Artikel und Monographien:

  • Célleri, D., & Vega, C. (2015): En los límites de la nación diversa. Dónde están los migrantes en el proyecto plurinacional ecuatoriano? Andamios, 28.

  • Célleri/ Cielo (et. al.): Trayectorias del sur: Desplazamientos transnacionales y conformaciones estatales de las naciones diversas de Ecuador y Etiopía. Buenos Aires: CLACSO, julio de 2015.

  • Célleri, Daniela/ Matthes, Sebastian (2013): Indigene Bewegung und die Regierung in Ecuador 2008-2012, in: Torben Ehlers (2012, Hg., i.A.): "Soziale Proteste in Lateinamerika. Bolivars Erben im Kampf um Eigenmacht, Identität und Selbstbestimmung". 

  • Célleri, Daniela (2013): Returning home and being Runa. Dynamics of in- and exclusion in an Otavalan village, Ecuador., in: Célleri, Daniela; Schwarz, Tobias; Wittger, Bea (Ed.) (2012): Interdependencies of Social Categorisations. Frankfurt a.M./Madrid: Vervuert / Iberoamericana.
  • Célleri, Daniela; Jüssen Lara (2013), Solidaridad étnica y capital social. El caso de los comerciantes migrantes Kichwa-Otavalos en Madrid y La Compañía, in: Procesos. Revista Ecuatoriana de Historia, No. 36, 143-168.
  • Célleri, Daniela (2011): “Jóvenes Indígenas (kichwa-otavalos) entre etnicidad, clase y género”, in: Boletín Científico Sapiens Research, Vol 1(2), pp. 13-15.
  • Célleri, D.; Chávez, H. E. (2008): „Assemblée constituante, un processus contradictoire pour un résultat schizophrène“, in: France Amérique Latine Magazine. Zusammenfassende Version des unveröffentlichen Manuskripts: „Asamblea Constituyente, un proceso Constituyente con resultados contradictorios“.